Welche Arbeitsplatte ist die beste für mich? Heute: Kunststoffarbeitsplatte!

Beitrag vom 06.08.2014

Muss es wirklich eine teure Steinarbeitsplatte sein, oder reicht doch eine normale Kunststoffarbeitplatte?

1/8

Die häufigste Art ist die klassische Kunststoffarbeitsplatte. Hierbei handelt es sich dabei um eine Spanplatte die mit einem Laminat überzogen wird. Dieses Laminat wird mit den verschiedensten Motiven bedruckt. Ob sie einfärbig oder eine Holzmaserung aufweist hat dabei nichts mit der Qualität zu tun. Aber es gibt dennoch Unterschiede in der Qualität. Das hat hauptsächlich mit der Dicke des Laminats zu tun. Je dicker desto strapazierfähiger ist auch die Arbeitsplatte. D irekt beschichtete Platten (schon fertig überzogene Platten von einem Plattenerzeuger) sind eben mit einer nur sehr dünnen Auflage. Das Gegenteil dazu sind beleimte Platten. Hier wird die rohe Spannplatte vom Küchenerzeuger selbst mit einem Laminat überzogen bzw. eben beleimt. Somit sind die meinsten Arbeitsplatten bei Markenküchenfirmen in beleimter Qualität ausgeführt.

Der größte Pluspunkt bei einer Kunststoffarbeitsplatte ist klarerweise der Preis!! Er liegt in etwa um 70-80% unter dem Preis einer Echtsteinplatte. Jedoch gibt es dafür auch einige Nachteile. Aber auch einigen Vorteile.

• Hitze: Leider sind Kunststoffarbeitsplatte, wie auch der Name schon sagt mit einem Kunststoff überzogen und daher nur sehr bedingt gegen Hitze beständig. Wenn Sie einen kochenden Topf Wasser stehen lassen wird zu 90% noch nichts passieren. Aber beim Braten oder gar beim Panieren entstehen schon sehr viel höhere Temperaturen, die Brandflecken auf der Oberfläche verursachen können.

• Kratzer: Gegen den normalen Gebrauch ist die Kunststoffarbeitsplatte resident. Aber aufpassen NICHT Schnittbeständig! Bei manchen Platten sieht man natürlich kleine Schnitte nicht auf der Oberfläche. Aber das hat nur mit der Farbe der Platte zu tun. Also ACHTUNG nicht auf der Kunststoffarbeitsplatte schneiden.

• Montage: Hier ein großes Plus für Kunststoff. Da eine Spanplatte sehr leicht auch vor Ort zu bearbeiten ist, kann die Arbeitsplatte vom Tischler vor Ort angepasst werden. D.h. es muss nicht extra, wie bei einem Naturstein, jemand ausmessen kommen oder Ausschnitte schon im Vorhinein gemacht werden. Dadurch sind die Fehlerquellen sehr klein.

• Optik: Wie kann man das am besten schön beschreiben. Eine Kunststoffarbeitsplatte ist eben einfach eine Kunststoffarbeitsplatte und egal ob es ein Steindekor, Holzdekor oder einfach eine unifärbige Platte ist, wird man immer sehen, das es Kunststoff ist und bleibt.

Alles in allem kann man sagen, das die Kunststoffarbeitsplatte für den Preis sehr gute Dienste verrichtet. Wenn man sie gut behandelt lebt sich auch ohne Probleme 20 Jahre oder mehr und kann dabei auch immer noch sehr gut aussehen. In modernen Küchen kann man auch ein schönes Ton in Ton Design verwirklichen. Jedoch wenn man das Geld hat und es auch ausgeben will sollte man sich doch noch andere Materialen ansehen.

Alle Beiträge anzeigen 23 Beiträge